<< Startseite  
   
 

G A R T E N G E S T A L T U N G

     
         
 

GRÜNRAUMPFLEGE

     
         
  Ob der eigene Garten oder öffentliche Grünanlagen bedarf es einer gewissen Pflege.
Im Grunde muss man vier Regeln beachten, um sich über üppige Vegetation und blühende
Blüten verzaubern zu lassen.
  Gartengestaltung  
  Regelmäßige Bewässerung bei Trockenheit
Langsame, gleichmäßige Nährstoffzufuhr
Lockerung des Bodens
Ergänzung der Mulchschicht
   
       
 

Lebensbereiche Grünanlagen unterscheidet man

   
    Gehölzrand halbschattig, ausreichende Bodenfeuchtigkeit
Freie Flächen sonnige, offene Standorte
Das Beet auch oft als Prachtstauden bezeichnet – humusreiche,
frische Böden mit   viel Sonne
Steingarten  wasserdurchlässige, steinige Böden, viel Sonne
  Gartengestaltung  
       
 

Für welchen Lebensbereich des Staudenbeets Sie sich entscheiden, wir bieten Ihnen

   
    Ganzjahresbetreuung
Frühjahrsbetreuung
Herbstbetreuung
Urlaubsbetreuung
   
       
 

DIE HECKE

     
         
  Hecken bilden naturnahe Lebensräume in mitten unserer intensivgenutzten Landschaften. Ökologisch gesehen erfüllen Hecken vielfältigste Funktionen im Garten- und Landschaftsbau. Hecken zählen heutzutage zu den artenreichsten Ökosystemen. In vielen Bezirken dürfen Hecken ohne behördliche Genehmigung nicht gerodet werden, da diese zahlreiche Aufgaben in der Natur erfüllen   Gartengestaltung  
       
 

Ob freiwachsende in Form und Fasson gehaltene, immergrüne oder sommergrüne Hecken bieten:

   
    Zahlreichen Tieren und Pflanzen Nahrung und Lebensräume
Fördern die Entwicklung vieler Insektenarten
Bieten wildlebenden Tieren und Pflanzen Schutz
Schützen vor neugierigen Blicken
Liefern Früchte für Menschen und Tiere
Dienen als Abgrenzung, Raumteilung, Einfriedung und Einfassung
   
         
  Alternde Hecken werden im Laufe der Zeit aufgrund von Lichtmangel innen her verkahlt. Durch spezielle Schnittmethoden und Schnittführungen lassen sich somit viele Hecken wieder neu aufbauen.      
         

 

www.tauro.at